unsere besten emails



Musik- und Radio Portal (Startseite) | User Portal | Forum

Über uns | Kalender | Sendeplan und Team | Service | Spenden | Kontakt | Spiele | Guthaben | Live hören

» Registrierung | Suche | Hilfe

 

 
Retter-Radio - Musik nicht nur für Alltagsretter » Musikszene » Rund um den Rundfunk » Radio London (Big L) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Infos, Geschichte und mehr
Erster Beitrag |Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Radio London (Big L)
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Gästezugriff begrenzt, es werden nur 1 Posts pro Thread angezeigt.
CROCi   Zeige CROCi auf Karte CROCi ist männlich
Genießer

[meine Galerie]



Dabei seit: 19.03.2011
Beiträge: 486

Guthaben: 624 Retterchen

Aktienbestand: 0 Stueck

User werben:
geworbene User: 0

Herkunft: Neustrelitz / Mecklenburg
Chatnick: CROCi
Musikgeschmack: Oldies, Rock, Metal, Raritäten (never Deutscher Discofox, Volksmusik und HipHop)









Radio London (Big L) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Radio London wurde von einem Konsortium aus Texanischen Geschäftsleuten gegründet, die glaubten wegen der anfänglichen Erfolge von Radio Caroline, dass sie es besser machen könnten und kauften ein Minensuchboot aus dem 2. Weltkrieg, benannten es um in „MV Galaxy“ und montierten auf ihm in Miami einen leistungsstarken 50 Kilowatt Sender sowie Antennenmast von 212 Metern Höhe.
Bis Weihnachten 1964 war Radio London auf See vertäut, nur drei und eine halbe Meilen von Frinton-on-Sea in Essex und innerhalb weniger Wochen hatte die Station ein beträchtliches Publikum im Südosten Englands trotz einer Sendeleistung von nur 17 Kilowatt angezogen.
Der Geschäftsführer von Radio London, Herr Philip Birch hatte eine beträchtliche Menge an Erfahrungen in den USA mit Werbeagenturen und besonderer Expertise in den Bereichen Marketing gesammelt und zusammen ein sehr erfolgreiches Vertriebs-Team, das in der Lage war Werbung über Radio London zu lassen. Es waren Kunden wie „Colgate-Palmolive“, „Camp Coffee“, „News of the World“, „Heinz“, „Bulova Uhren“ etc.. Alle signierten lukrative Werbeverträge. Gekoppelt war der Verkaufserfolg mit dem großen On-Air-Sound von den DJs. in Großbritannien. Das erste Paket von speziell geschriebenen Jingles kam von dem in Dallas führenden Jingle Unternehmen - PAMS. Diese Jingles waren sehr glatt, einprägsam und eingängig und Slogans wie "Es ist glatt zu Segeln mit dem sehr erfolgreichen Sound Wonderful Radio London" wurden so vertraut wie ein Top-Ten-Hit in dieser Zeit. Diese Kombination von gutem Marketing und einem grandiosen On-Air-Klang katapultierten Radio London in die Führung aller Offshore-Stationen des Tages. Es wurde die Station der Musikindustrie in London, der beliebtesten Popstars, und Gruppen. Jeder hörte "The Fabulous Forty Show", die die Wochen-Chart aufzeigten, die um Wochen vor den nationalen Charts von der BBC gesendet werden sollten.
Radio London wurde schließlich verboten als die Labour-Regierung die Gesetzgebung einführte, um alle Offshore "Piraten" Radiosender zu verbieten. „Die Marine & c., Broadcasting (Ordnungswidrigkeiten) Act 1967“ trat um Mitternacht am 14. August 1967 in Kraft. Eine nach der anderen Offshore-Stationen wurden geschlossen, nur Radio Caroline North and South Schiffe (ein von der Isle of Man und die andere off Frinton-on-Sea) widersetzte sich der Achtung des Gesetzes. Radio London wurde um 15.00 am Montag Nachmittag des 14. August 1967. geschlossen
Die letzte Stunde war eine bewegende Hommage, in denen viele Stars ihre letzte Ehre erwiesen, auch Cliff Richard, Mick Jagger, Dusty Springfield, Bruce Johnston von den Beach Boys und Ringo Starr. Alle DJs wurden in der Londoner „Liverpool Street Station“ begrüßt von 1500 freien Radio-Anhängern begrüßt zum letzten Mal, nachdem die Sendeanlagen auf dem Schiff ausgeschaltet waren. Den Berichten nach ging es ziemlich wild zu!
Als Ergebnis der sechziger Jahre Offshore-Radiosender haben die Briten jetzt Radio One und kommerzielle Radiostationen.

Aufgrund seiner guten Sendeleistung hatte diese Radiostation nicht nur Anhänger in Großbritannien, sondern auch in West- und in Teilen von Osteuropa.
Einer der Hörer davon war ich, da ich den Sender Dank meiner Hochantenne abends sehr klar empfangen konnte. Und glaubt mir: Die Musik war echt großartig und stets topaktuell!

Radio London (Big L)
• Schiffs- oder Fortname/Standort: Galaxy; vor England (bei Frinton-on-Sea)
• Sendezeitraum: 5. Dezember 1964 bis 14. August 1967
• Sendesprache: Englisch
• Wellenlängen/Frequenzen: Mittelwelle 266 m/1133 kHz, ab Sommer 1966 264m/1137,5 kHz
Dezember 1966 Tests nach Mitternacht auf 277m/1093 kHz
• maximale Sendeleistung: 75 kW


Hier einige weiterführende Links zu Radio London (Big L)

biglradio.com

Big L Fab 40 Charts (Januar 1965 bis August 1967)


PAMS '60s radio jingles - Wonderful Radio London




Radio London Is Now Closing Down (1967)




Radio London (Big L) lebt!
Im Internet ist es zu empfangen.
bigl.co.uk


__________________
Nettes Kroko mit einem Doppelknoten im Krokoschwänzchen **
07.02.2013 17:35 CROCi ist offline E-Mail an CROCi senden Beiträge von CROCi suchen Nehmen Sie CROCi in Ihre Freundesliste auf Beitrag Drucken
Gästezugriff begrenzt, es werden nur 1 Posts pro Thread angezeigt.
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Retter-Radio - Musik nicht nur für Alltagsretter » Musikszene » Rund um den Rundfunk » Radio London (Big L)

Views heute: 13.723 | Views gestern: 13.946 | Views gesamt: 14.890.906
secure-graphic.de
Board Blocks: 631.663 | Spy-/Malware: 40.175 | Bad Bot: 297 | Flooder: 50.316 | httpbl: 13
CT Security System 10.1.7 © 2006-2019 Security & GraphicArt


Innovationen am Telefon PC Radio

Texte und Design © 2007 by retter-radio.de - Impressum/Datenschutz - Powered by Burning Board 2.3.6 pl2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
Einkaufen bei Amazon.de Feuerwehrlive Radio hören mit Radiodienste.de